School of Education - Lehrer*innenbildung an der BUW

Bachelorstudium mit Perspektive Master of Education - HRSGe

Bei einem Studium mit Perspektive Lehramt an Haupt-, Real-, Sekundar- oder Gesamtschulen (HRSGe) sind verschiedene Vorgaben durch das Lehrerausbildungsgesetz (z.B. zu Fächerkombinationen, Praktika und Studieninhalten) zu berücksichtigen.

Während des Bachelorstudium werden die für den Zugang zu einem anschließenden Master of Education HRSGe erforderlichen allgemeinen und fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen erworben.

Fächerkombinationen

Durch das Lehrerausbildungsgesetz ist vorgeschrieben, welche Fächer im Lehramt HRSGe miteinander kombiniert werden können. Bestimmte Fächer gelten dabei als Kernfächer, von denen mindestens eines als späteres Unterrichtsfach zu wählen ist.

Die folgende Tabelle gibt mit Blick auf die Studienangebote der Bergischen Universität an, welche Fächer als Kernfächer gelten (Spalte 1) und so mit einem anderen Kernfach oder einem weiteren Fach (Spalte 2) als Unterrichtsfächer kombiniert werden können.

Es ist somit für Teilstudiengang 1 ein Fach aus Spalte 1 und für Teilstudiengang 2 ein Fach aus Spalte 2 zu wählen.
In Klammern ist dabei die Bezeichnung des zugehörigen Teilstudiengangs im Master of Education angegeben, sofern die Bezeichnung von der im Bachelor-Studiengang abweicht.

Teilstudiengang 1 (Kernfach)

  • Biologie
  • Chemie
  • Germanistik (Deutsch)
  • Anglistik/Amerikanistik (Englisch)
  • Evangelische Theologie (Evangelische Religionslehre)
  • Geschichte
  • Katholische Theologie (Katholische Religionslehre)
  • Elemente der Mathematik  (Mathematik)
  • Philosophie (Praktische Philosophie)
  • Physik
  • Sozialwissenschaften

Teilstudiengang 2

Kernfach

oder eines der weiteren Teilstudiengänge (Unterrichtsfach):

  • Französisch
  • Geographie
  • Informatik
  • Kunst
  • Musik
  • Spanisch
  • Sportwissenschaft (Sport)

Studienumfang

Für den Zugang zu einem anschließenden Master of Education HRSGe sind  aus dem Bachelorstudium neben den Fachwissenschaften und der Fachdidaktik insgesamt 36 LP aus dem Bereich der Bildungswissenschaften inklusive des Eignungs- und Orientierungspraktikums sowie des Berufsfeldpraktikums nachzuweisen.

Diese verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Teilstudiengänge

Wann haben Sie Ihr Studium begonnen?

  • Teilstudiengang 1 (Kernfach) 75 LP
    Module aus dem Profil HRSGe zu den Bereichen
    Fachwissenschaft und Fachdidaktik 66 LP und
    Bildungswissenschaften 9 LP
     
  • Teilstudiengang 2 (Kernfach/weiteres Fach) 75 LP
    Module aus dem Profil HRSGe zu den Bereichen
    Fachwissenschaft und Fachdidaktik 66 LP und
    Bildungswissenschaften 9 LP
     
  • Teilstudiengang 3 Optionalbereich 20 LP
    dabei aus dem Bereich Bildungswissenschaften insg. mind. 18 LP, d.h.
    aus dem Profil Lehramt/Bildungswissenschaften die Module
    - Eignungs- und Orientierungspraktikum 5 LP und
    - Berufsfeldpraktikum 5 LP,
    - ein weiteres Modul 5 LP aus diesem Profil und
    im verpflichtenden Modul Digitale Kompetenz Lernbausteine im Umfang von insgesamt 5 LP, wobei diese im Umfang von 3 LP den Bildungswissenschaften zugeordnet sein müssen.

  • Teilstudiengang 1 (Kernfach) 76 LP
    Module aus dem Profil HRSGe zu den Bereichen
    Fachwissenschaft und Fachdidaktik 67 LP und
    Bildungswissenschaften 9 LP
     
  • Teilstudiengang 2 (Kernfach/weiteres Fach) 76 LP
    Module aus dem Profil HRSGe zu den Bereichen
    Fachwissenschaft und Fachdidaktik 67 LP und
    Bildungswissenschaften 9 LP
     
  • Teilstudiengang 3 Optionalbereich 18 LP
    Module aus dem Profil Bildungswissenschaften mind. 18 LP, d.h.
    Eignungs- und Orientierungspraktikum 6 LP und
    Berufsfeldpraktikum 6 LP
    sowie ein weiteres Modul 6 LP aus diesem Profil

Weitere Zugangsvoraussetzungen zum anschließenden Master of Education (HRSGe)

Unabhängig von der Fächerwahl sind Kenntnisse in zwei Fremdsprachen (auch Latein) Voraussetzung für einen anschließenden Masterstudiengang. In der Regel sind diese durch die Hochschulzugangsberechtigung nachgewiesen.

Welche Teilstudiengänge haben Sie gewählt?

  • Auslandsaufenthalt von mindestens drei Monaten Dauer in einem Land, in dem die Fremdsprache als Umgangssprache gesprochen wird
  • Latinum empfohlen

  • Nachweis der spezifischen, auf die Anforderung für das Lehramt an Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschulen abgestimmte Eignung
  • Zugangsvoraussetzung für die Fächer Kunst, Musik und Sport ist zudem, dass eine gesonderte Note für fachpraktische Bachelorstudien feststellbar ist.

  • Graecum empfohlen sowie wahlweise Latinum oder Hebraicum empfohlen

  • Auslandsaufenthalt von mindestens drei Monaten Dauer in einem Land, in dem die Fremdsprache als Umgangssprache gesprochen wird.
  • Latinum empfohlen

  • Latinum empfohlen

  • Latinum empfohlen:
    Für den Zugang zum MED-HRSGe sind Kenntnisse in Latein auf folgendem Niveau nachzuweisen: Die Studierenden müssen Latein soweit beherrschen, dass sie Texte mit Hilfe von Fachlexika und -grammatiken selbständig übersetzen und vorhandene Übersetzungen begründet bewerten können

  • Latinum und Graecum erforderlich

  • Latinum oder Graecum empfohlen

  • Auslandsaufenthalt von mindestens drei Monaten Dauer in einem Land, in dem die Fremdsprache als Umgangssprache gesprochen wird.
  • Latinum empfohlen

zuletzt bearbeitet am: 15.09.2022

Weitere Infos über #UniWuppertal: